MEMENTUM

Medien- und Eventmanagement @ HMKW Berlin

Alumni Eindrücke

Was sagen unsere Alumni über Medien- und Eventmanagement? Wo arbeiten sie? Wie kann ich Kontakt aufnehmen? Hier einige Eindrücke!

Was nach dem Abitur machen?… Studieren?… Was soll ich studieren? Dies waren einige Fragen, die ich mir nach dem Abitur gestellt habe. In meiner Ratlosigkeit habe ich mich erstmal dafür entschieden BWL zu studieren. Schnell habe ich gemerkt, dass ein solches Studium nichts für mich ist. Zu trocken, zu allgemein und du warst nur einer von vielen. Was also als Alternative?

Ich habe ein gewisses Interesse für Medien und als Hobby-Musiker sind Veranstaltungen auch nicht uninteressant für mich. Die HMKW war damals die einzige Hochschule, die beides kombiniert angeboten hat und ich habe mich für diese entschieden. Ich war, trotz der Klischees über private Hochschulen, begeistert von der HMKW. Der Unterricht ist interessant und aktuell gestaltet. Themen werden mit praktischen Bezug und in Gruppen gemeinsamen erarbeitet. Der Unterricht findet in einem schulischen Rahmen statt, in dem ein direkter Kontakt zum Dozenten möglich ist und Nachfragen sofort erläutert werden. Ebenfalls werden durch Exkursionen und Gastvorträge Kontakte zu nennenswerten Unternehmen geknüpft. Das Studium Medien- und Eventmanagement bereitet seine Studenten umfangreich auf die spätere Berufswelt vor.

aaeaaqaaaaaaaalcaaaajdywmzjjnjq5lwyzowmtndkzys1hntyylwe0zjgwztfknmrlnw

Maximilian Allesch, Junior Online Marketing Manager mobileJobs GmbH, LinkedIn

Transfer aus MEM in Joballtag?

Im Rahmen des Pflichtpraktikums arbeitete ich in einer Eventagentur an der Friedrichstraße. Relativ schnell durfte ich mich beweisen und es ging mit dem Agenturteam zu den selbst organisierten Deutsch-Russischen Festtagen. Anfangs war ich ziemlich angespannt, da ich  in der Eventpraxisnoch relativ ungeübt war und ich nicht recht wusste, was auf mich zukommt. Klar, es gab einige Dinge die ich nicht wusste und nicht wissen konnte – manches lernt man einfach nur in der Praxis. Es gab aber schon viele Bereiche, in denen ich mich sowohl auf den Festtagen als auch in der Nachbereitung hilfreich einbringen konnte. Angefangen von einfachen logistischen Fragen hin zu komplexen Problemstellungen in der Endabrechnung.

Jeder, der viel lernen und mitnehmen möchte, kann das auch tun! Das Studium im Medien- und Eventmanagement bietet sämtliche Informationen zu relevanten Themen in der Praxis und bereitet einen gut auf die Praxis vor.

aaeaaqaaaaaaaanbaaaajgewodqxmzcylta2mzetngriny1hmdkzltdmnjzhytk2ywqwna

– Tobias Bluhm, Masterstudent an der FH StralsundLinkedIn

Über den Tellerrand blicken

Die Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft ist in Berlin zwischen Geschichte, Kultur und Partyszene in einer ehemaligen Fabrik lokalisiert.

Das lockere Verhältnis zwischen den Studenten und den Mitarbeitern zieht sich durch alle Ebenen. In der stets hilfsbereiten Verwaltung ist man herzlich willkommen und auch das eher unbürokratische Prüfungsamt hat jederzeit ein offenes Ohr. Die Dozenten verzichten nicht nur gern auf den reinen Frontalunterricht, sondern haben immer wieder neue Ideen ihre Vorlesungen praxisorientiert zu gestalten. Vom Mitspracherecht kann jederzeit Gebrauch gemacht werden, wenn man einmal etwas andere Vorstellungen hat.

Eine Besonderheit stellt die Projektwoche dar. Diese findet jedes Semester für alle Studenten statt und bringt verschiedene Studiengänge zusammen. Da ist „über den Tellerrand blicken“ vorprogrammiert.

Und wen man manchmal auch den ganzen Tag lang in einem Raum der Hochschule verbringt, so kann man mal den Blick einmal aus dem Fenster schweifen lassen und einen wunderbaren Sonnenuntergang beobachten.

casandra-janke-foto-256x256
– Casandra Janke, Online-Redakteurin, RankHero Online Marketing GmbH, XING

%d Bloggern gefällt das: