Bühnenpräsenz, Vortragskunst, Moderation: wo ist das Problem? Genau, daran lässt sich noch arbeiten, auf unterhaltsame Art. Für den 15. Dezember 2016 hatte die Studiengruppe MEM 10 im Rahmen des Seminars Personale und soziale Kompetenzen einen hochschulweiten Vorlesewettbewerb der HMKW initiiert. Man konnte eigene Texte vortragen – da war ein zorniges Rap-Gedicht sowie ein witziger innerer Monolog übers Kaffeetrinken zu hören – oder eine Passage aus einem Lieblingsbuch, was in diesem Fall von Hermann Hesse bis zu Sibylle Berg reichte. Der erste Preis ging an Andreas Liakos, der eine Geschichte des Argentiniers Jorge Bucay vorlas und dafür einen Büchergutschein von Amazon erhielt. Die Jury zeichnete hier die passende Wahl eines Textes über innere Freiheit und Unabhängigkeit sowie seinen kommunikativen Vortrag aus. Mit in der Jury saß als Gast Thomas Geiger vom Literarischen Colloquium Berlin, der dann konkrete Anregungen und Verbesserungsvorschläge gab. Ein lohnender Adventsnachmittag, bei dem allerlei personale und soziale Fertigkeiten ins Spiel kamen.

Barbara v. Bechtolsheim

Advertisements