Freude beim Medienforschungsprojekt DER FILTER: Die neueste Studie zum Thema GIF wurde von den LeadAwards mit einer Auszeichnung in der Kategorie Illustration des Jahres bedacht. Die Ergebnisse der Studie sind noch bis Ende Oktober in den Deichtorhallen in Hamburg ausgestellt, wo alle Preisträger der LeadAwards der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Der LeadAward-Gewinnerbeitrag ist noch bis Sonntag, den 30.10., im Haus der Photographie (Deichtorhallen) in Hamburg ausgestellt.
Der LeadAward-Gewinnerbeitrag ist noch bis Sonntag, den 30.10., im Haus der Photographie (Deichtorhallen) in Hamburg ausgestellt.

Das Forschungsprojekt GIFilter hat sich mit dem Trendphänomen GIF auseinandergesetzt und einen Beitrag zu dessen Strukturierung geleistet. Für das Forscher-Team der HMKW Berlin, bestehend aus Prof. Andine Müller vom Fachbereich Design und Prof. Dr. Lorenz Pöllmann vom Fachbereich Wirtschaft sowie den Grafikdesign-Studenten Till Theißen und Timo Wolters, war die Crossmedialität für das Projekt entscheidend: Nach der Analyse und der analogen gestalterischen Umsetzung wurden die RISO-Plakat-Ergebnisse, die zusammen ein Wandplakat ergeben, wieder in ein GIF zurückgeführt, um die Machart von #GIFilter zu verdeutlichen. Zur Verdeutlichung des Projektes wurde zudem ein Videoclip produziert, der die Ergebnisse zusammenfasst:

Der LeadAward ist ein deutscher Medienpreis, der von der LeadAcademy für Mediendesign und Medienmarketing seit 1993 vergeben wird. Unter dem Titel Visual Leader 2016 werden im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg alle Preisträger der LeadAwards gezeigt. Insgesamt werden rund 280 Arbeiten der deutschen Kreativ- und Medienszene präsentiert.

Advertisements