Das Medien-Forschungsprojekt DER FILTER hat eine neue Studie zur Kategorisierung und zu Gestaltungspotenzialen von GIFs vorgestellt und die Ergebnisse als 16-teilige Plakatserie publiziert. Das Projekt an der HMKW Berlin ist eines der ersten Forschungsprojekte, das sich mit dem Trendphänomen GIF auseinandersetzt und einen Beitrag zu dessen Strukturierung leistet. 

Für das GIFilter-Team, bestehend aus Prof. Andine Müller vom Fachbereich Design und Prof. Dr. Lorenz Pöllmann vom Fachbereich Wirtschaft sowie den Grafikdesign-Studenten Till Theißen und Timo Wolters, war die Crossmedialität für das Projekt entscheidend: Nach der Analyse und der analogen gestalterischen Umsetzung wurden die Plakat-Ergebnisse, die zusammen ein Wandplakat ergeben, wieder in ein GIF zurückgeführt, um die Machart von #GIFilter zu verdeutlichen. Auf YouTube wird das Projekt in englischer Sprache erklärt.

Die Ergebnisse wurden im Juli im Berliner Club Ritter Butzke von Prof. Andine Müller und Prof. Dr. Lorenz Pöllmann der Öffentlichkeit in einer Präsentation vorgestellt.

Zu den Ergebnissen der Studie

Hintergrund:

DER FILTER ist ein crossmediales Forschungsprojekt, das sich mit jeder Ausgabe einem neuen Medium widmet, es untersucht und die Ergebnisse als Realexperiment publiziert. Ziel ist es, die Machart von Medien zu hinterfragen, Gestaltungspotenziale aufzuzeigen sowie zur Auseinandersetzung mit Medien zu motivieren. Darüber hinaus möchte das Projekt DER FILTER durch seine Publikationsweise einen innovativen Beitrag zur Wissenschaftskommunikation leisten, indem Studienergebnisse auf ungewohnte Art einem interessierten Publikum zugänglich gemacht werden: 2015 wurden die erfolgreichsten 18 Magazine Deutschlands analysiert, und auf Basis der Ergebnisse wurde ein eigenes Magazin entwickelt. 2014 wurden eine Zeitschrift ohne Bilder und ein Blog ohne Text gestaltet und produziert.

 

Weitere Fotos der Release-Party im Facebook Album

Advertisements