Wenn sich YouTube als Anbieter von audiovisuellem Material am Selbstverständnis von traditionellen Fernsehsendern orientiert, fokussiert das Netzwerkmedium nicht mehr das, was es antreibt: Den Nutzer. Eine Kooperation mit Multi-Channel-Networks (MCNs) bedeutet auch, dass Ungleichheiten in dem sozialen Netzwerk gefördert werden. Lorenz Grünewald erklärt diese Entwicklung. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft Berlin und Doktorand am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung in Hannover.

 

Advertisements